Letztes Spiel:

 

 LOGOG  TeamMontlingen  Logomontlingen

 

Samstag, 10. Juni 2017 - Tiergarten, Mels

FC Mels  -      FC Montlingen      Resultat:       3 : 1

 

Mont3  Mont4

 

logoschluein  SchlueinTeam  LOGOG

Samstag, 3. Juni 2017 - Grap Gries, Schluein

US Schluein Ilanz -  FC Mels      Resultat:    2 : 4

MBSchluein1 MBSchluein2   

 

 AltstLG AltstTeam  LOGOG

Sonntag, 28. Mai 2017 - GESA, Altstätten

FC Altstätten -  FC Mels      Resultat:   1 : 1

 

ZBALT1ZBALT2 

 

FC Mels - Inside Schnappschuss:

Ein Matchbesuch beim FC Mels ist nicht nur aus sportlicher sondern auch aus kulinarischer Sicht immer ein Highlight. Bratwurst, Servelat, Burawurst, Hamburger; alles was der Fussballfan sich wünscht. Neben den Senioren (+30) und Veteranen (+40) sorgen auch die Spieler der Aktivmannschaften (hier im Bild / Mario und Robin) für das leibliche Wohl der Besucher.  

FCMatch

 

 LOGOG     FCRJTeam FCRJlogo

 

Samstag, 20. Mai 2017 - Tiergarten, Mels 

FC Mels   -   FC Rapperswil-Jona 2     Resultat:  2 : 2

 

MBRappi3MBRappi4

 

 

logofcwidnau   FCWidnau1  LOGOG

 

Sonntag, 14. Mai 2017 - Aegeten, Widnau

FC Widnau -  FC Mels      Resultat:    4  :  2

 

MBWindnau1    MBWidnau2

 

LOGOG  Buchs1 Fcbuchs

 

Samstag, 06. Mai 2017 - Tiergarten Mels

2. Liga - FC Mels 1 -  FC Buchs 1     Resultat: 2 : 4

 

Samstag, 06. Mai 2017 - Tiergarten Mels

4. Liga -  FC Mels 2 -  FC Buchs 2      Resultat:   4 : 0

 

Buchs hat das bessere Ende

Dem FC Mels ist die Überraschung gegen den Tabellenführer Buchs nicht gelungen. In der ersten Hälfte führten gleich zwei katastrophale Fehler zu der Niederlage. Das Pech will einfach nicht von der Seite der Tiergarten-Elf weichen. Diese war über die gesamte Partie die bessere Mannschaft und kaufte den Buchsern den Schneid ab. Der 0:3-Pausenrückstand war aber schliesslich eine zu hohe Hypothek. Da half es auch nicht, dass Verteidiger Robin Marthy und Goalgetter Ignacio Novoa mit zwei Traumtoren kurz nach dem Seitenwechsel den Anschluss herbeiführten. Die Sarganserländer versuchten es immer wieder und liefen verzweifelt an, doch es sollte wieder nicht sein. Im Gegenteil: Nachdem der Leader bereits einige Kontergelegenheiten versemmelte, fiel kurz vor Schluss der Treffer zum 2:4 Endstand – der endgültige Genickbruch für den FCM. Abwehrchef Romeo Mannhart resümierte folgendermassen: «Wir haben wieder zu viele Gegentore erhalten und auch zu viele individuelle Fehler gemacht. Gegen Buchs ist es halt sehr schwierig ein 0:3 noch aufzuholen, trotz der Leistungssteigerung».

Mels – Buchs 2:4 (0:3)

Tiergarten, Mels. – 400 Zuschauer. – SR: Ponjevic.

Tore: 8. Eigentor Mels 0:1, 28. Ventura 0:2, 39. K. Rohrer 0:3, 47. Marthy 1:3, 49. Novoa 2:3, 85. Giger 2:4.

Mels: Jäger (46. Hobi); Marthy (81. Rodoni), Lipovac, M. Willi, Giordano; Wildhaber, Bleisch, Gmür (59. K. Willi), Murati; Müller, Novoa.

Bemerkungen: Verwarnungen: Giordano, Willi (Beide Foul). – Mels ohne: Tscherfinger, Mannhart (beide gesperrt).

 

logofcab05AubernmLOGOG

  

FC Au-Berneck -  FC Mels       Resultat  3 : 5

Sonntag, 30. April 2017 - Degern, Au

 

MB1AuMels

 

 

LOGOG FCWeesen1 fcwlogo

 

 

FC Mels 1 - FC Weesen 1 - Resultat: 2 : 4

Samstag, 22. April 2017 - Tiergarten, Mels

MBWeesen2 

 

LOGOG 1 FCRuggelLogo

 

FC Mels 1 - FC Ruggell 1  - Resultat:  3 : 4

Ostersamstag, 15. April 2017 - Tiergarten, Mels

FCRSieg

 Ruggell schockt Mels spät

Der FC Mels verliert das Heimspiel gegen Ruggell völlig überraschend in einem torreichen Spiel mit 3:4. Die Niederlage ist insbesondere darum bitter, weil der FCM in der zweiten Halbzeit das tonangebende Team war, welches sich gute Chancen erspielte. Ein Grund für den «Nuller» gegen die Liechtensteiner dürfte auch die schwache Anfangsphase sein, in welcher die Sarganserländer innert fünf Minuten gleich zwei Tore kassierten. Top-Torjäger Ignacio Novoa konnte Mels kurz vor der Pause mit der ersten Chance schliesslich wieder heranbringen. Gleich nach dem Seitenwechsel setzte sich Pablo Müller im Strafraum durch, um den Ausgleich zu markieren – Mels war zurück in der Partie. Knappe zehn Minuten vor Schluss war es abermals Novoa, welcher scheinbar den Siegtreffer erzielte. Doch in der Nachspielzeit schockte Agim Zeciri mit seinen beiden Toren die Elf von Markus Züst sehr spät. Mels kassierte damit zwei Tore in den Anfangs- und in den Schlussminuten und muss einen herben Rückschlag im Kampf um den Platz an der Sonne hinnehmen.

Mels – Ruggell 3:4 (1:2)

Tiergarten, Mels. – 200 Zuschauer. – SR: Martin Herceg.

Tore: 4. Zeciri 0:1, 6. Marxer 0:2, 30. Novoa 1:2, 48. Müller 2:2, 80. Novoa 3:2, 90. Zeciri 3:3, 90. Zeciri 3:4.

Mels: Jäger; Gurzeler, Mannhart, Marty, Lipovac; Tscherfinger, Wildhaber, Bleisch (61. M. Willi), Giordano (72. K. Willi); Novoa, Müller (90. Morina).

Ruggell: Spahic; A. Marxer, Ritter (84. D Ella), Beqiri; Kollmann, Troisio, Beck, Si. Maag, St. Maag (74. Quaderer); Zeciri, C. Marxer (66. Haas).

Bemerkungen: Wildhaber, Gurzeler, Beqiri, A. Marxer (alle Foul).

 

LOGOGTiergartenFCBR

FC Mels -JETZTNEUGRFB 

FC Bad Ragaz - GRFB

FC Mels 1 - FC Bad Ragaz 1   Resultat: 7 : 0

Samstag, 08. April 2017 - Tiergarten, Mels

fullsizeoutput 955

Melser Kantersieg

Wir wollten im Derby unbedingt gewinnen», sagte ein zufriedener Melser Captain Marco Wildhaber nach dem Spiel. Das war von Anfang an spürbar: Schon nach drei Minuten musste der Ragazer Goalie Flurin Ambühl mit einem sensationellen Reflex die Führung durch Luca Bleisch verhindern. Die Verteidigung der Ragazer stand sehr hoch, was Routinier Wildhaber ausnützte. Nach seinem Freistoss tauchten schon in der achten Minute drei Melser alleine vor dem Tor auf, doch Pablo Müller scheiterte an Ambühl. Aber Achtung: Wer seine Chancen nicht verwertet, kassiert normalerweise ein Tor. Zivan Mitrović hatte in der 18.Minute die Chance dazu, doch er verzog seinen Schuss. Verdienter Führungstreffer Keine fünf Minuten später schnappte die Abseitsfalle der Kurörtler einmal mehr ins Leere, Müller stand alleine vor Ambühl, der zwar den Schuss abwehrte, aber Marco Giordano verwertete den Nachschuss problemlos zur Führung. Die Ragazer hatten in der 38.Minute die Chance zum Ausgleich. Nach dem Schuss von Manuel Rudigier konnte Marco Mühlebach aber den Abpraller nicht an Goalie Niklas Jäger vorbeibringen. Dann aber begann die Show des Ignacio Novoa: Zuerst hämmerte er einen Freistoss in die weite Ecke, zwei Minuten später verwertete er eine Freistossflanke Giordanos mit dem Kopf zum 3:0-Pausenresultat. Melser Konterstärke Mit zwei Wechseln versuchte der Ragazer Trainer Thomas Good seine Mannschaft zurückzubringen, doch Novoa erstickte mit dem 4:0 nach einer Stunde alle Hoffnungen im Keime. Es war das erste von vier Kontertoren in der zweiten Halbzeit. Ab der 69.Minute mussten die Ragazer zudem zu zehnt weiterspielen, da sich Neuzugang Nando Cabalzar bei einem Foul das Schlüsselbein brach und die Ragazer bereits dreimal gewechselt hatten. Auch wenn die Gäste aufopfernd kämpften, liefen sie den Melsern ins offene Messer. Die Tore fünf bis sieben waren eine Zugabe, die das Heimpublikum gerne entgegennahm. Zuerst bezwang Novoa mit einem Heber Ambühl, dann erzielte Kevin Willi das 6:0 und in der 89.Minute konnte Wildhaber alleine aufs Tor laufen und zum 7:0-Schlussstand einschiessen. 

Mels - Bad Ragaz 7:0 (3:0) Tiergarten. – 350 Zuschauer - SR: Schmid.

Tore: 23. Giordano 1:0, 42. Novoa 2:0, 44. Novoa 3:0, 59. Novoa 4:0, 79. Novoa 5:0, 83. Willi 6:0, 89. Wildhaber 7:0.

Mels: Jäger, Marthy, Mannhart (87. Rodani), Lipovac, Gurzeler, Wildhaber, Giordano, Bleisch (69. Morina), Murati, Novoa, Müller (46. Kevin Willi)

Bad Ragaz: Ambühl, Bergamin (46. Horni), Stieger, Bigger, Reutimann (61. Kunfermann), Rudigier, Naef, Marco Mühlebach, Cabalzar, Rauti (46. Sandro Kressig), Mitrović

Bemerkungen: Verwarnungen für Bigger und Bergamin.

 

FCVLogo Rheinstad LOGOG

 

FC Vaduz 2  -  FC Mels 1    Resultat 3 : 1

Samstag, 01. April 2017 - Rheinpark Vaduz

Mels enttäuscht bei Rückrundenauftakt

Dem FC Mels ist der Start in die Rückrunde gründlich misslungen. Nach einer guten ersten Halbzeit, in welcher sich die Tiergarten Elf die besseren Möglichkeiten erarbeitete, gelang in der zweiten Hälfte fast gar nichts mehr. Die Sarganserländer gingen zwar kurz vor dem Seitenwechsel durch Renato Lipovac in Führung, doch die Vaduzer spielten danach besser. Die Melser waren eigentlich im Vorteil, denn FCV Keeper Armin Tuhcic flog bereits nach dem Halbzeitpfiff vom Platz. Doch die Unterzahl spielte nicht etwa dem FCM in die Karten, sondern den Liechtensteinern. Durch einen Doppelschlag innerhalb von zehn Minuten wurden die Melser überrumpelt. Zuvor hatte das Heimteam bereits einige gute Möglichkeiten ausgelassen. Als dann auch noch Michael Tscherfinger mit einer sonderbaren gelb-roten Karte vom Platz flog, war die Messe gelesen. Die Vaduzer nutzten eine ihrer Kontergelegenheiten und entschieden die Partie in der Nachspielzeit.

Vaduz II – Mels 3:1 (0:1)

Stadion Rheinpark, Vaduz. – 100 Zuschauer. – SR: Stefan Scherrer.

Tore: 45. Lipovac 0:1, 64. Gartmann 1:1, 73. Sabljo 2:1, 90. Mamuti 3:1.

Vaduz II: Tuhcic; Mikus, Gerzic, Kaiser (31. Marxer), Dervishi (46. Majer); Gartmann, Sabljo, Ospelt, Mamuti; Quaderer (78. Chevalley), Cechini.

Mels: Jäger; Mannhart, Gurzeler, Giordano, Lipovac, Tscherfinger, Morina (86. Willi), Murati, Bleisch (77. Haliti); Novoa, Müller.

Bemerkungen: Mels ohne: Marthy, Wildhaber, Gmür, Willi (alle gesperrt). – Rote Karte für Tuhcic (Schiedsrichterbeleidigung), gelb-rote Karte für Tscherfinger (Foul). – Verwarnungen: Giordano (Reklamieren), Mamuti, Marxer, Sabljo (Foul).

FCV1

FCV2